Logo Gymnasium Winsen (Luhe)

(04171) 69 23 80

schule@gymnasium-winsen.de

Bürgerweide 9

21423 Winsen (Luhe)

logo

(04171) 69 23 80

schule@gymnasium-winsen.de

Bürgerweide 9

21423 Winsen (Luhe)

Kinder haben ein intuitives Ziel: Selbstentwicklung

Vortrag: „Reise durch das Extremwetter“

Am 25. Februar nahm uns der Referent Frank Böttcher in Form eines Vortrages auf eine Reise durch das Extremwetter mit. Frank Böttcher ist Klimaexperte und Buchautor und hat bereits vor 10 Jahren auf Klimakongressen eindringlich auf die bevorstehenden Änderungen und Folgen des Klimawandels hingewiesen. Außerdem ist er Pressesprecher der Deutschen Meteorologischen Gesellschaft und Mitglied im Vorstand der Hamburger Klimaschutzstiftung.

Zu Beginn des Vortrages waren noch einige Schüler erstaunt und teilweise auch ein wenig erschrocken über die knapp 1000 Bilder, die für die Präsentation angezeigt wurden. Dennoch schaffte Frank Böttcher es, durch Humor, Freundlichkeit und durch seine auf die Schüler exakt zugeschnittene Vortragsweise alle Zuhörer zu begeistern und zu fesseln. Allen war es schon nach kurzer Zeit möglich, zusammen mit Frank Böttcher in die Bilder und die kurzen Videosequenzen einzutauchen. Bei allem Zuschnitt auf die Schüler gelang es ihm in hervorragender Weise, die Balance zwischen wissenschaftlicher Korrektheit und zulässiger Vereinfachung zu halten.

Der Vortrag hat bei allen Zuhörern nachhaltige Spuren hinterlassen. Der „rote Faden“ wurde immer wieder geschickt aufgegriffen: Jegliche Art von Extremwetter ist für unsere Erde nötig, damit die notwendigen und für uns Menschen lebenswichtigen Energieaustausche stattfinden können. Die häufigeren und heftigeren Extremwetterlagen in vielen Gebieten der Erde sind aber Belege für den stattfindenden Klimawandel, der alle Menschen auf unserer einzigartigen Erde vor große Aufgaben stellt und allen enorme Anstrengungen abverlangt, um die bereits eingetretenen Veränderungen sinnvoll zu begrenzen.

Am Ende des Vortrages konnten die Zuhörer noch Fragen an Frank Böttcher richten. Ein Thema beschäftigte die Schülerinnen und Schüler dabei besonders:„Was können wir sofort tun, um den bereits stattfindenden Klimawandel noch sinnvoll zu beeinflussen?“

Nach vielen positiven Rückmeldungen von Schülern und Lehrern, verbunden mit dem Wunsch, einen derartigen Vortrag in einem Jahr erneut stattfinden zu lassen, bin ich sicher, dass der Vortrag mitreißen konnte und zu vertiefendem Nachdenken bei allen Zuhörern geführt hat.

Stellvertretend für die vielen positiven Schülerrückmeldungen ein Beitrag aus der Klasse 7BK: „Wir fanden Ihre Erzählweise sehr gut, da Sie sehr witzig und spannend erzählt haben. Außerdem war es eine passende Länge und es gab interessante Fun Facts, gute Medieneinsätze wie z.B. Videos und passende Bilder.“

 

Dirk Lüchow