Logo Gymnasium Winsen (Luhe)

(04171) 69 23 80

schule@gymnasium-winsen.de

Bürgerweide 9

21423 Winsen (Luhe)

logo

(04171) 69 23 80

schule@gymnasium-winsen.de

Bürgerweide 9

21423 Winsen (Luhe)

Kinder haben ein intuitives Ziel: Selbstentwicklung

Zertifizierungsfeier MINT-freundliche Schule

Den Titel als MINT-freundliche Schule darf das Gymnasium Winsen schon seit einigen Monaten führen. Da der Schule für die offizielle Verleihung in Hannover allerdings versehentlich keine Einladung zugeschickt worden war, machte man aus der Not eine Tugend und veranstaltete nun eine eigene Feierstunde.

Schulleiter Dirk Benthack dankte bei der Begrüßung allen Kolleginnen und Kollegen, die durch ihren Einsatz den MINT-Zweig erfolgreich an der Schule etabliert haben. Vor allen Dingen dankte er aber auch den Schülerinnen und Schülern, die „das Angebot toll annehmen und mit Lust und Interesse an die Sache herangehen“. Direkt im Anschluss unterzeichnete er einen Kooperationsvertrag mit der „Zukunftswerkstatt“ in Buchholz, die durch ihren Geschäftsführer Prof. Wolfgang Bauhofer vertreten war.

Als Ehrengäste waren Dezernentin Ellin Nickelsen von der Niedersächsischen Landesschulbehörde, Annerose Tiedt vom Landkreis Harburg und Winsens Bürgermeister Andre Wiese vor Ort, die in ihren Grußworten das Engagement des Kollegiums und der Schülerschaft hervorhoben. Annerose Tiedt betonte die hervorragende Zusammenarbeit des Landkreises mit der Schule, die sich nicht zuletzt in der technischen Ausstattung der Räumlichkeiten für die MINT-Fächer niederschlage. Auch beim geplanten Oberstufenbau sollen die Naturwissenschaften besonders in den Blick genommen werden.

Einen schönen Abschluss bildete ein naturwissenschaftliches Quiz zwischen Lehrern und Schülern. Dass die Lehrer am Ende gewannen, war dann doch auch etwas glücklich. Nur allzu oft mussten sie nämlich raten: Die Quizfragen, die von den MINT-Klassen vorbereitet worden waren, hatten es durchaus in sich. Immerhin wurden die Schülerinnen und Schüler mit selbst gebauten Elektromotoren als Trostpreis belohnt. Musikalisch begleitet wurde die Veranstaltung von der 7BK unter der Leitung von Hanspeter Mohwinkel.