Logo Gymnasium Winsen (Luhe)

Bürgerweide 9

21423 Winsen (Luhe)

IServ
logo

(04171) 69 23 80

schule@gymnasium-winsen.de

Bürgerweide 9

21423 Winsen (Luhe)

Ausflug zum Hof an den Teichen

Am 12.10.2021 hat die Klasse 6BK einen Ausflug zu dem Hof an den Teichen gemacht. Die Klasse hatte zuvor in Erdkunde etwas zum Thema Landwirtschaft gelernt und wollte nun einen Bauernhof besuchen. Die Kinder und die Lehrerinnen Frau Schäfer und Frau Glahn sind hierfür mit dem Zug nach Lüneburg und dann weiter mit dem Bus nach Rettmer gefahren, das letzte Stück gingen sie zu Fuß. Der Hof an den Teichen war früher einmal eine Ziegelei, dort steht heute noch der Turm, in dem früher die Ziegel gebrannt wurden. Der Hof an den Teichen ist ein großer Bauernhof in dem Dorf Rettmer nahe Lüneburg, dessen Ziel es ist, seltene und bedrohte Nutztiere und Pflanzen zu züchten und zu schützen. Deshalb nennt der Hof sich auch einen Arche-Betrieb.

An Tieren gibt es dort Moorschnucken, Hühner, Schweine, Ziegen, Gänse, Enten, Katzen und Bienen zu bewundern. Es werden verschiedene Lebensmittel angebaut, wie z.B. Tomaten, Kürbisse, Bohnen und verschiedene Kräuter. Besonders schön ist ein großes Blumenbeet, das wie die Blume des Lebens angelegt ist. Außerdem gibt es einen Erlebnisbereich mit einer Strohhüpfburg für Kinder, Toiletten, Essensständen und einem Hofcafé. Im Hofcafé kann man Kuchen, Eis, Tee, Marmelade, Honig und noch vieles mehr kaufen. Wenn man sich zum Essen gemütlich hinsetzen möchte, kann man in die Scheune gehen und sich dort auf eine Bank setzen. Wenn die Kinder aufgegessen haben, können sie in der Strohhüpfburg spielen. Wenn man einen Spaziergang machen möchte, dann geht man einfach den Rundweg entlang, dort kommen sie an allen Tieren und an den Teichen vorbei. Am Eingang des Hofes befindet sich ein Hofladen, in dem man Obst und Gemüse kaufen kann, und ein Gewächshaus, in dem man Pflanzen kaufen kann.

Die Klasse 6BK durfte in alle Bereiche einmal reinschauen. Sie durften Obst, Gemüse, Kräuter und essbare Blumen, die auf dem Hof angebaut wurden, probieren und auch die Gänse, Enten und Hühner füttern. Später waren alle Kinder noch einmal zusammen auf der Strohhüpfburg, bevor es dann zu Fuß, mit Bus und Bahn wieder nach Hause zurückging. Das war ein richtig schöner Ausflug für alle!

Helena Wolter (6Bk)